Interessengemeinschaft zur Rettung des Vehnemoores

Moin Moin ...

 

Die Reste des Vehnemoors erstrecken sich nordwestlich der Gemeinden Bösel und Friesoythe und südlich der Gemeinde Edewecht.

Nach 25 Jahren, in denen es kleine Fortschritte und große Enttäuschungen gab, ist eine unserer Hauptbestrebungen erreicht:

Das Vehnemoor ist ganz offiziell Naturschutzgebiet!

Google+FacebookTwitterPrintFriendlyEmailBookmark/Favorites


Neues aus dem Moor ...

Montag, 11. April 2016 | Thema: Aktuelles

An einem Sonntag im April ins Vehnemoor

Moorexkursion_20160403_006

20 Menschen von acht bis 80 hatten sich aufgemacht, um mehr über das Vehnemoor zu erfahren. Im 1.700 ha großen Naturschutzgebiet gibt es ein Nebeneinander von Abtorfung und Flächen, die schon renaturiert werden. Innerhalb der nächsten 10 Jahre ist der Abbau komplett beendet. Viele Bereiche haben danach die Voraussetzungen, sich zu neuem Hochmoor zu entwickeln. [weiter lesen…]

Freitag, 18. März 2016 | Thema: Aktuelles

Ornithologen im Vehnemoor

OAO

Im November 2015 hatten wir Besuch von der Ornithologischen Arbeitsgemeinschaft Oldenburg OAO. Vor Ort haben wir den Stand der Wiedervernässung in Augenschein genommen. Eckart Liebl und Jörg Grützmann von der OAO hatten für ihre Jahrestagung um diese Exkursion gebeten. Für uns eine gute Gelegenheit zum Gedankenaustausch und Darstellung der erfreulichen Entwicklung der Artenvielfalt. Viele der [weiter lesen…]

Montag, 24. November 2014 | Thema: Naturschutz

Die Interessengemeinschaft wird 25!

Torfmoos und Moosbeere

Nach turbulenten Anfangsjahren wurde das Vehnemoor 2008 unter Naturschutz gestellt. Aktuell wendet sich die Initiative gegen einen Windpark in direkter Nachbarschaft. – „Büs du ok een von de Gröön?“ „Nee, nee, ik loop hier blots ’n bäten rüm“. Mitte der achtziger Jahre spürte ich deutlich, dass Naturschützer bei den Torfarbeitern im Vehnemoor nicht sonderlich beliebt [weiter lesen…]

Freitag, 03. Januar 2014 | Thema: Naturschutz

Flurbereinigung am Junkersdamm schadet Natur

Die Ammerländer Moorexperten Susanne Grube, Horst Lobensteiner und Uwe Riegel untersuchen den Damm auf Schwarztorfgehalt und fanden fast nur Mineralbodengemisch.Foto: Hergen Erhardt

Im November vergangenen Jahres waren strahlende Gesichter bei einer Feierstunde auf dem Junkersdamm im Grenzbereich Zwischenahn/Edewecht zu sehen, 50.000 m³ Boden und große Geldmengen wurden im Rahmen der Flurbereinigung bewegt. Die NWZ berichtete am 28.11.2013: nwz_28_11_13 Die Flurbereinigung Dänikhorster- und Fintlandsmoor hat die Aufgabe, landwirtschaftliche Flächen zu arrondieren und die Verkehrswege im Außenbereich zu verbessern. [weiter lesen…]

Mittwoch, 11. September 2013 | Thema: Exkursionen

Exkursionsbericht

Hergen3

Im Rahmen der niedersachsenweiten „Aktion Moorschutz“ sind wir auch in diesem Jahr aufgebrochen, um im Vehnemoor über aktuelle Entwicklungen zu informieren. „Wie kann es sein“, fragt ein Teilnehmer bei der Exkursion ins Vehnemoor, „dass hier Torfabbauer und Naturschützer einträchtig nebeneinander stehen und sich nicht streiten?“ Hans Cloppenburg vom Torfwerk „Vehnemoor“ und Hergen Erhardt von der [weiter lesen…]